Mittwoch, 30. Mai 2012

Erste Ernten

*
Ich weiß, dass hier in den letzten beiden Monaten kaum etwas passiert ist und hoffe Ihr habt etwas Nachsicht mit mir schludriger Bloggerin.  
Mich nimmt unsere neue Wohnung plus Urwaldgarten immer noch sehr in Anspruch und ich bin eigentlich dauernd am Werkeln. Dazu kommt aber noch, dass diese neue Version von Blogger für mich irgendwie gewöhnungsbedürftig ist. Ich weiß nicht, ob das nur mir so geht, aber Blogs zu verfolgen fand ich mit der alten Version wesentlich übersichtlicher und bequemer, daher lese ich jetzt viel weniger. Und im Zuge dessen schreibe ich irgendwie auch weniger... Hm. das ist im Übrigen der Grund, weshalb ich momentan kaum irgendwo kommentiere: mir gehen die meisten Eurer Blogbeiträge schlicht durch die Lappen - schade irgendwie. Andererseits hat das Leben ja auch sonst noch allerhand zu bieten und gerade im Moment finde ich das Wetter fast zu schön, um in meiner Freizeit vor dem PC zu hängen.


Dennoch: ich bin ja eigentlich eine Labertante, also werde ich künftig auch wieder mehr bloggen und Blogbeiträge kommentieren 


Aber jetzt will ich Euch kurz zeigen, was mich heute so freut: Ich habe den ersten Holunderblütensirup aus dem eigenen Garten abgefüllt!



Holunderblütensirup ist ultralecker in Sekt oder Prosecco oder auch ganz unalkoholisch in Mineralwasser. Ich bin diesem Zeug völlig verfallen, nur leider schmeckt gekaufter halt nicht halb so gut wie selbst hergesteller (also zumindest wie mein selbst hergestellter *höhö*) und daher wollte ich auf keinen Fall die Blüte verpassen. Um allerdings überhaupt erst mal an den Holunder dran zu kommen, war ein ziemliches Stück Arbeit notwendig - unser Garten sah bislang nämlich fast überall so aus:


Einfach total zugewuchert. 
Wir sind ihm jetzt zuleibe gerückt und damit noch lange nicht am Ende, denn ich finde zwar solche Wuchergärten irgendwie wild-schön, aber ich möchte unseren Garten eigentlich nicht nur aus der Wohnung heraus betrachten. Lustig ist dabei, was man noch so "erntet", wenn man sich mit brachialer Unbeirrbarkeit den Wucherwuchs vorknöpft:


@Seifenzwerg, ich musste sofort an Dich denken, als ich diesen Gesellen freigelegt habe!  


Übrigens sieht der Blick in den Garten aus unserer Küche eigentlich echt harmlos aus:


Ich wünsche Euch noch einen innen und außen sonnigen Tag!

*

Dienstag, 8. Mai 2012

Ich kann loslegen!

Immer noch sieht hier alles nach "work in process" aus und irgendwie sind wir noch fern von heimelig. Aber immerhin hängen die ersten Vorhänge und was noch viiiieeel besser und wichtiger ist:
mein Arbeitsbereich (also Siedeküche, Personaltoilette und Lagerbereich) ist amtlich abgenommen und meine Kontrolleurin hatte nichts (gar nichts!) zu beanstanden! Das freut mich wie verrückt!!!
Jetzt räume ich die restlichen Sachen endgültig ein, bringe noch Sockelleisten an, verschönere noch hie und da was und kann loslegen.
 



Wie Ihr im kleinen Sneak-Peak-Bild sehen könnt, habe ich mir vorgenommen, meine Siedeküche funktional und nach meinem optischen Geschmack zu gestalten und ich finde, es ist mir gelungen. Ich bin total glücklich mit meiner Platzaufteilung und unendlich viel Stauraum und Arbeitsfläche. Und was mir ein Lieblingshilfsstück ist, ist dieser Hocker hier:


Ich habe nämlich meine Hängeschränke höher gehängt, weil ich mir grundsätzlich den Kopf anhaue. Da ich aber eigentlich nicht gerade riesig bin, komme ich so nicht mehr überall hin. Mit dem Hocker aber schon *g*.

Yeeeiiii.

Jetzt gehe ich weiter einräumen...