Mittwoch, 25. Januar 2012

Honig Nuss und Überraschungs-Herrentorte

*

Mittlerweile mache ich eigentlich fast alle Torten in der 22cm-Silikonform. Davon habe ich mehrere und ich finde, das ergibt das schönste Größenverhältnis für 12 Tortenstücke. Aber jetzt habe ich auf Wunsch meine Honig-Nuss-Torte nachgesiedet und das habe ich dann auch brav im damals verwendeten Format getan *g*, nämlich 18cm. Ein bißchen höher und dabei irgendwie kompakter, aber auch nett, finde ich:



Und weil ich da einen dezenten Tick habe, ist die Farbgestaltung immer passend zum Tortenthema und damit bei einer Honig-Nuss-Torte in aufregenden Brauntönen. Ja, genau *ggg*. Die beiden Schichten duften nach gerösteten Haselnüssen und die Mitte nach Honig und die Kombination ist echt appetitlich, kann ich Euch sagen!



Der zweite Wunsch war eine Herrentorte mit vanilligem Einschlag und das ist nun die allerallererste Seifentorte, die ich unangeschnitten aus den Händen gebe. Könnt Ihr Euch vorstellen, dass es mich jedesmal in den Fingern kribbelt, wenn ich daran vorbei laufe? Das ist echt hart! Aber ich schicke sie morgen weg, dann habe ich sie aus den Augen *g*.
Unangeschnitten und nur von außen betrachtet, sieht sie so aus:



Aber es kribbelt mich immer noch in den Fingern. Ich würd' doch so gerne wissen, wies drin aussieht...

*

Dienstag, 24. Januar 2012

Sammelkatze



Eigentlich sieht sie ja so harmlos aus, aber sie hat einen echten Tick:
unsere Katze sammelt Dinge.

Natürlich haben wir längst mitbekommen, dass sie eine ausgeprägte Schwäche für Petflaschendeckel hat, denn sie kommt jedesmal aus dem hintersten Winkel angerannt, wenn jemand eine Flasche aufschraubt und setzt sich erwartungsvoll neben den "Flaschenöffner". Lustig ist das, wenn derjenige ein ahnungsloser Besucher ist, der erst entzückt ist ob der plötzlichen Zuwendung der Katze und dann allmählich ratlos wird, warum ihn die Katze so auffordernd anguckt und dabei gurrt.

Naja. Jedenfalls haben wir gestern ein Feuerzeug gesucht und da irgendwie alle "verschwunden" waren und wir den Sammeltick unserer Katze im Verdacht hatten, kamen wir auf die glorreiche Idee, einfach mal das Sofa gemeinsam vorzuwuchten. Dieses Sofa ist sauschwer und so niedrig, dass man darunter nicht putzen kann ohne es zu versetzen. Aber trotzdem passen offenbar Dinge drunter. Wir haben also tatsächlich ein Feuerzeug gefunden (3 sogar, um genau zu sein) und außerdem noch 20 Stifte, diverse Kleinteile und 117 (einhundertundsiebzehn!) Flaschendeckel. Und ohne Witz: diesen Dremelaufsatz hab ich schon wie verrückt gesucht.



Habt Ihr sowas schonmal erlebt?


*

Mittwoch, 18. Januar 2012

zurück...

*

...aus einem wunderbaren Urlaub auf Lanzarote mit Eindrücken von


...lebendigem Wasser,



...schwarzem Lavastein. Überall, wo nicht gerade ein Kaktus oder ein Haus steht.



...weißen Häusern, wie sie in eine Wüstenlandschaft gehören,



...Vorgärten, die sich an die örtliche Vegetation halten,



... erstaunlich vielen fotogenen Eckchen, die sich irgendwie in unserem Haus häuften,


...dem traumhaftesten Urlaubshaus der Welt,




... in dessen beheiztem Pool sogar nachts im Januar noch das Baden Spaß macht



und in das ich sofort einziehen würde, schon alleine der Esszimmerlampe wegen.



Oder auch wegen der wundervoll gestalteten Bäder.



Auf Lanzarote gibt es außerdem einen Albinokrebs, den es nur dort gibt und der in dem unglaublich blausten Wasser eines natürlichen Vulkantunnels lebt, den ich ansonsten ziemlich langweilig fand.



Da fand ich unseren Olivenbaum nachts spektakulärer ;-)



...oder die aparten Knarren im Piratenmuseum,



oder das unauffälligste Postamt der Welt:



oder sogar solche ulkigen Herrentoiletten:



Außerdem gibt es einen Pool, in dem nur der König baden darf. Alle anderen dürfen nur flanieren. Ich zum Beispiel.



Und es gibt glückliche Urlauber. Uns zum Beispiel:


Und wie das so ist, bin ich auch schon wieder voll angekommen, habe Seifen(torten) gesiedet, Päckchen verschickt und widme mich voller Widerwillen meiner Steuererklärung, die mich dieses Jahr echt herausfordert.
Euch allen wünsche ich noch einen schönen Abend!

*

Freitag, 6. Januar 2012

Herzstueck

*

Erst einmal wünsche ich Euch allen - zugegebenermaßen etwas spät - ein gutes neues Jahr! Auf dass es ein glückliches, gesundes und erfolgreiches für uns alle werde...

Gestartet habe ich dieses Jahr (nach zünftigem Reinfeiern und ebenso zünftigem Ausschlafen natürlich) mit einer Neujahrsseife. Das verstehen nur Seifensiedeverrückte, glaub ich, oder? Was macht man an einem besonderen Tag?
Seife!
Komische Frage aber auch...

Jedenfalls hatte ich eh' vor eine Seife mit Herzensthema zu machen - zu Valentinstag und darüber hinaus, denn nachgefragt wird so etwas irgendwie häufiger bei mir. Also entstand mein Herzstück an Neujahr: mit massig Reiskeimöl und dem Duft nach Champagner mit Cassis. Für mich ist das ein Feiergeschmack: guten spanischen Sekt mit Cassis finde ich überlecker und irgendwie edel. Von daher: warum nicht so einen spritzig-edelfruchtigen Duft in einer Seife, die man besonderen Menschen schenkt, dachte ich mir... Liebe muss man feiern, oder?

So sieht sie jedenfalls aus - zumindest so ungefähr, denn so ganz hundertprozentig komme ich mit meiner neuen Kamera noch nicht klar. Aber Übung macht sicher die Meisterin...


Und damit wünsche ich Euch noch eine gute Zeit, während ich mich jetzt für eine Woche in die Sonne verabschiede.

*