Mittwoch, 30. Mai 2012

Erste Ernten

*
Ich weiß, dass hier in den letzten beiden Monaten kaum etwas passiert ist und hoffe Ihr habt etwas Nachsicht mit mir schludriger Bloggerin.  
Mich nimmt unsere neue Wohnung plus Urwaldgarten immer noch sehr in Anspruch und ich bin eigentlich dauernd am Werkeln. Dazu kommt aber noch, dass diese neue Version von Blogger für mich irgendwie gewöhnungsbedürftig ist. Ich weiß nicht, ob das nur mir so geht, aber Blogs zu verfolgen fand ich mit der alten Version wesentlich übersichtlicher und bequemer, daher lese ich jetzt viel weniger. Und im Zuge dessen schreibe ich irgendwie auch weniger... Hm. das ist im Übrigen der Grund, weshalb ich momentan kaum irgendwo kommentiere: mir gehen die meisten Eurer Blogbeiträge schlicht durch die Lappen - schade irgendwie. Andererseits hat das Leben ja auch sonst noch allerhand zu bieten und gerade im Moment finde ich das Wetter fast zu schön, um in meiner Freizeit vor dem PC zu hängen.


Dennoch: ich bin ja eigentlich eine Labertante, also werde ich künftig auch wieder mehr bloggen und Blogbeiträge kommentieren 


Aber jetzt will ich Euch kurz zeigen, was mich heute so freut: Ich habe den ersten Holunderblütensirup aus dem eigenen Garten abgefüllt!



Holunderblütensirup ist ultralecker in Sekt oder Prosecco oder auch ganz unalkoholisch in Mineralwasser. Ich bin diesem Zeug völlig verfallen, nur leider schmeckt gekaufter halt nicht halb so gut wie selbst hergesteller (also zumindest wie mein selbst hergestellter *höhö*) und daher wollte ich auf keinen Fall die Blüte verpassen. Um allerdings überhaupt erst mal an den Holunder dran zu kommen, war ein ziemliches Stück Arbeit notwendig - unser Garten sah bislang nämlich fast überall so aus:


Einfach total zugewuchert. 
Wir sind ihm jetzt zuleibe gerückt und damit noch lange nicht am Ende, denn ich finde zwar solche Wuchergärten irgendwie wild-schön, aber ich möchte unseren Garten eigentlich nicht nur aus der Wohnung heraus betrachten. Lustig ist dabei, was man noch so "erntet", wenn man sich mit brachialer Unbeirrbarkeit den Wucherwuchs vorknöpft:


@Seifenzwerg, ich musste sofort an Dich denken, als ich diesen Gesellen freigelegt habe!  


Übrigens sieht der Blick in den Garten aus unserer Küche eigentlich echt harmlos aus:


Ich wünsche Euch noch einen innen und außen sonnigen Tag!

*

Kommentare:

  1. Ein Schatzzwerg, paß gut auf Ihn auf...
    ich kennen das roden von Efeu und Wildwuchs, als wir vor 4 jahren hier eingezogen sind, sah es ähnlich aus....kann ich mir heute gar nicht mehr vorstellen....Liebe Grüße vom Zwerg

    AntwortenLöschen
  2. Wildwuchs? Oh ja, mal mehr, mal weniger, auch bei uns.
    Bei uns blüht der Holunder auch gerade, sogar im Garten, aber ich weiß nicht, ob ich zum Holundersekt herstellen komme. Oder ob sich jemand anderes erbarmt?
    Muss noch ein paar Dinge vor dem nächsten Markt machen...
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Legga! Holunderblütensirup! Mache ich auch Jahr. Und weißt du, was auch total lecker schmeckt? Wenn der Sirup portionsweise eingefroren ist und dann im Winter in eine Tasse heißes Wasser gerührt wird. Es schmeckt mit gefrorenem anders als mit dem flüssigen, echt!

    Siggi

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, Holunderblütensirup...sehr fein! Wir haben auch einen riesigen Strauch der in voller Blüte steht, vielleicht sollte ich sie doch einmal einkochen.

    LG Luna

    AntwortenLöschen
  5. Okay, das mit dem heißen Wasser hört sich jetzt aber auch lecker an...
    Hm, vielleicht setze ich doch nochmal eine Ladung an, dann reichts auch für gefrorene Sirup-Würfel :-D
    @liebe Seifenfrau, das geht so schnell und ist so lecker, da MUSS sich jemand erbarmen! Und wenn nicht, kann ich Dir ja ein Fläschchen schicken?

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Edit: Dieses Mal mit weniger Rechtschreibfehlern *lach*.

    Ah, da hattet ihr ja einen richtigen Urwald im Garten! Aber was macht man nicht für Holunder? ;)

    Mein Dad hat letztes Jahr einfach den halben Holunder weggeschnitten, damit er Sauerkirsch pflanzen kann (auch lecker, aber bis da jetzt die ersten dran sind, dauerts ja noch 5 Jahre!), jetzt muss ich den verbleibenden Holunder in Ruhe lassen, sonst gibts dieses Jahr keinen Hollersaft.
    Also, falls du ein Fläschchen entbehren kannst und im Juli den gleichen Termin hast wie ich... *wimperklimper, anfleh und schmeichlerisch anlächel*.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß ja nich, was Ihr im Juli für Termine habt(;-) aber ich könnte Dir nach Upflamör auch ein Fläschchen mitbringen(;-)

      Löschen
  8. Oh, nee, Upflamör krieg ich nicht unter im Juli, sorry! Aber wir kriegen schon ein Fläschchen Holunderblütensirup an das gude Mädsche ;-) Entweder ich schick Dir eins oder Andrea bringt eines mit. :-D

    AntwortenLöschen