Sonntag, 31. Januar 2010

2 neue und ein Goodie


Blue Wave & der Januar-Vollmond


Nachdem ich bei meiner Universums-Schieberseife soweit in der Rettung fortgeschritten bin, dass ich sie so nehmen kann und nur noch fertig aufhübschen muss, habe ich mein mir selbstauferlegtes Neusiedeverbot nun aufgehoben *ggg*. Die Schieberseife ist nicht so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe, aber besser bekomme ich sie nicht hin. Ich hätte von beginn an eine andere Form nehmen müssen, aber um Fehler zu machen, bin ich ja Anfänger, gell ;-)
Jedenfalls: ich erlaube mir selbst wieder zu sieden et voilà, da habe ich doch gestern gleich 2 gemacht.

Nummer eins ist eine Rieseneinleger-Seife, die nen Tick blauer aussieht, als sie sich bildlich präsentiert und die ich noch nicht richtig zurecht gehübscht habe:


Blue Wave




Dabei ergaben die Reste des Seifenleims noch 2 kleine Goodies:


Blue Starfish




Und dann habe ich mich nachts um halb eins noch hinreißen lassen... Jojo aus dem NSF hat als Spontanaktion Vollmondseife vorgeschlagen und da ich wusste, dass ich Samstag abend keine Zeit haben würde und die Nacht auf den Samstag eh näher am Vollmond war als die folgende, konnte ich irgendwie nicht widerstehen und habe noch gesiedet :-D
Und das ist sie geworden:


Januar- Vollmond im Löwen



Ich bin etwas freakig, was Analogien angeht und obwohl die Seife spontan und daher nicht wirklich planvoll vorbereitet war, habe ich an Symbolik reingepackt was ging:

  • Vollmond war frühmorgens, kurz nach 7 Uhr, also wollte ich ein helles blau für den Himmel für den anbrechenden Tag
  • Es ist eine Soleseife mit Meersalz, da das Meer wie der Mond für Emotion, seelische Anteile und die (emotionale) Intuition steht und weil der derzeit allgegenwärtigen Januarschnee wie das Salz eine kristalline Struktur hat
  • PÖ Snow ebenfalls für den Januar und das derzeitige Wetter
  • der Mond selbst blieb logisch weiß und wurde noch silbrig verglitzert, was man auf dem Bild schlecht erkennen kann. Außerdem habe ich für den Mond noch Beifuß und Salbei in den Leim gegeben (beide silberblättrig und für mich auch sonst Mond-passend). Für die Fülle des Mondes habe ich Mandelöl, Kakaobutter und Jojoba verwendet.
  • Da der Mond im Löwen steht, musste der als aufgepinseltes Astrozeichen natürlich auch noch rein: aus einer Seifenleim-Mischung mit roter Farbe und ordentlich Gold-Mica. Ebenfalls für den Löwen habe ich Rapsöl verwendet.

Durchgeknallt oder? Hat aber irre Spaß gemacht, die Aktion! :-D



Mittwoch, 27. Januar 2010

Lieferung mit Umweg und Folgen




Wisst Ihr, was? Meine Mutter rief mich gestern an, dass sie ein Paket bekommen hätten, was wohl für mich bestimmt gewesen sei und sie würden es jetzt weiter schicken. Das war meine Bestellung bei Baccararose und ich lach mich scheckig bei der Vorstellung, wie meine Eltern erst einmal etwas ratlos und verdutzt vor 2kg Palmkern, 1L Rizinus (*pruuust*) und lauter solchen Dingen standen. Dass das bei meinen Eltern gelandet ist, finde ich an sich schon etwas kurios und muss wohl daran liegen, dass mein Vater (!) als Kunde gelistet ist, weil er mir vor Weihnachten eine Bestellung dort geschenkt hatte. Nunja. Aber die interessante Wendung, die das genommen hat, ist Folgende: sie hat mir mitgeteilt (ich hatte kein Mitspracherecht quasi), dass mein Vater beschlossen hat, sich künftig nur noch mit meinen Seifen zu waschen, weil seine Haut "irgendwie besser" geworden ist mit der Seife.

Mein Vater: männlich *g*, heterosexuell, Körperpflege funktional. Und "meine Seife" nutzt er erst seit Weihnachten.

Nun hat er also ungefragt einfach meine Baccararose-Rechnung gezahlt und möchte dafür gerne im Tausch 10 Seifen. Er kauft immer alles auf Vorrat - Salz, Butter, Zahnpasta... deswegen wohl auch gleich der 10-Seifen-Tauschwunsch. Ist das nicht irgendwie völlig klasse? Also dass meine Mutter und meine Schwester die Seifen lieben, war mir eigentlich schon im Vorhinein klar - dass aber ausgerechnet mein Vater eine positive Veränderung an der Haut spürt, haut mich echt aus den Socken und freut mich ungemein! Und natürlich freue ich mich, dass er mir das auf so eine liebenswerte Weise quittiert und ich dabei auch noch die Rechnung nicht selbst zahlen muss. Naja... und 10 passende Seifen... ich glaube, die finde ich noch irgendwo *ggg*


Übrigens kam das Paket heute schon an, als ich unter der Dusche stand. Ich bin dann zum Türöffner getropft und die Postbotin teilte mir am Gegenstück mit, dass sie meine Unterschrift bräuchte. Also habe ich mir fluchs ein Handtuch umgeschwungen und ihr - immer noch tropfnass und mit Lavaerde im Gesicht - die Türe aufgemacht, nur, damit sie mir das Päckchen unzeremoniell in die Hände drückt und ohne meine Unterschrift zu verlangen wieder abrauscht. *augenroll* Allerdings fragte sie noch, ob sie Päckchen für uns auch in die Garage stellen dürfte, wenn wir nicht zuhause sind (das hat ihr Vorgänger immer gemacht und ich fand das sehr bequem). Ich glaube, mein Schlammgesicht hat Wirkung gezeigt *ggg*: Künftig darf ich fertig duschen.



Susi Dusa

alias supi-simpel-Duschsalz

das habe ich gerade gemacht, weil meines leer war und mich Nalkada aus dem NSF gefragt hat, wie ich es mache und wie körnig es am Ende ist. Da dachte ich, ich dokumentiere es mal - es ist quietscheinfach und nur eine kleine Abänderung einer reinen Olivenöl-Meersalz-Mischung, mit der ich dank meiner Schwester seit 2 Jahren "um den Körperschwerpunkt" herum dusche. 1a gegen blöde Dellen. Es massiert und ich brauche mich definitiv nicht mehr eincremen hinterher. Ich nehme immer Olivenöl, aber man kann sicherlich auch gut Traubenkern nehmen, wenn Olive zu fettig ist. Oder halt, was man gerne mag.

Hier also das "Equipment": das Glas fast voll mit feinem Meersalz und etwa 1/3 des Glasvolumens an Öl.





Dann nehme ich einen EL Soleseifeabschnitte (die lassen sich ja eh nicht einschmelzen)





Die püriere ich mit dem Öl. Wenn man das Öl angewärmt hat, gehts noch leichter, aber es funktioniert auch wunderbar mit zimmerwarmem Öl. Püriert sieht das dann so aus:



Dann nehme ich erst die Hälfte des Salzes, kippe es in das Seifenöl und püriere wieder und dann kippe ich den Rest rein und püriere nochmal durch. Das muss nicht sein. Man kann das Seifenöl auch super einfach mit dem "rohen" Salz vermischen, aber es wird etwas geschmeidiger und massiert immer noch bestens, wenn ich mit dem Pürierstab durchgehe. Fertig püriert sieht die Masse dann so aus:


Wenn ich lustig bin, kippe ich jetzt nochmal Öl und Salz rein bis das Glas wieder ganz voll ist, weil die Masse immer schrumpft. In dem Fall habe ich das jetzt mal nicht getan.
Insgesamt bleibt ein kräftiger Schrupp-Effekt, der aber an Oberschenkeln&Co nicht so stark ist, wie er sich beim Händewaschen mit dem Duschsalz erst einmal anfühlt ;-)


Viel Spaß liebe Nalkada und liebe Grüße an Euch alle :-)


[Edit am 13.02.2010] Kleines Update, weil Smilla gerade hierher verlinkt hat und ich das eh vorhatte: Ich habe mittlerweile mit doppelter Seifenmenge (also einfach mehr als nur ein Hauch) eine etwas dickere und angenehmere Konsistenz und nicht mehr ganz so fettige Finger. Nur so als Tipp ;-)
Und das Gläschen, was ich da benutze ist so ein kleines für körnige Brühe. Das hat ungefähr die gleiche Größe wie ein 250g-Honig-Glas. Viel Spaß beim Experimentieren!






Donnerstag, 21. Januar 2010

neue Banderole für Via Lavendula

aaaabstaaaaaaand
aaaaaabstaaaaand
Die Banderole für Via Lavendula habe ich nochmal neu gemacht:
Das Gelb fand ich für die Seife zu unpassend und wenn ich in der Farbbearbeitung gelb reduziert oder anders verändert habe, haben sich auch die Blütensträuße verändert, das fand ich doof. Jetzt wird – glaube ich – das hier die Banderole:


Ansonsten habe ich heute nacht möglicherweise meine Universumsschieberseife verhunzt *stöhn*. Ich muss mal heute abend gucken, ob ich die retten kann oder ob ich sie neu machen muss. Echt bescheuert. Das nervt mich gerade gewaltig.
aaaaaaabstaaaaaaand

Mittwoch, 20. Januar 2010

hab gebastelt


Posts zu veröffentlichen scheint ja teilweise ein ganz schöner Umstand zu sein. Jedenfalls bekomme ich hier teilweise kryptische Fehlermeldungen und wenn ich das dann zuerst als Entwurf speichere und dann den Entwurf veröffentliche, kann man weder den Post einzeln aufrufen, noch kommentieren. Hm. Hoffentlich ist das ein temporäres Problem.

Und nun zu den netteren Dingen des Lebens (ich habe heute Kopfweh, aber schließlich: always look on the bright side und so...) : Ich habe mal wieder verpackt.

Gut, von den little Rosies habe ich nur 1 Pärchen verpackt und die Unterschächtelchen für die restlichen gefaltet, weil, wie man so schön sagt: „Da muss Luft ran!“. (Dieser Satz ist glaube ich eine magische Formel – er induziert bei der Zielgruppe Ärzte gen Himmel rollende Augen! Zumindest bei meinen beiden.) Aber die anderen können in den Papiertaschen genug atmen für Seife, denke ich.





Außerdem bastel ich gerade Banderolen für Blodeuwedd und die Via Lavendula (danke Dörte, ich lass den Namen jetzt so :-) ) Bisher sehen sie so aus:






Bei der Lavendelbanderole bin ich mir farblich mit dem Hintergrund aber noch nicht sicher, ob ich ihn eher warmgelb, apricot-lich oder cremegelb will. Muss ich wohl noch ein paar mal ansehen... Im Übrigen bekomme ich keine Hitzewallungen, falls die Banderolen jemandem gefallen und Ihr sie verwenden wollt, ob nun zum weiterbasteln oder verpacken.


Liebe Grüße an Euch!

Via Lavendula?




Die schlichte Schöne hier habe ich gestern gemacht:




Und nun finde ich keinen Namen, den es nicht entweder schon zig mal gibt oder der nicht völlig zusammengewürfelt oder hochtrabend klingt. Kann mir vielleicht jemand sagen, was schlichte Schönheit auf französisch heißt? Mein Schatz findet (mit Nachdruck!) „Via Lavendula“ sei ein toller und passender Name – obwohl er die Seife noch gar nicht gesehen hat.

Via Lavendula?

Hm... Irgendwie sehe ich da keine Via :-/

Übrigens sehe ich auch keine Silberader, obwohl die irgendwo da drin ist *ggg* . Ich muss wohl nochmal so eine machen mit deutlich mehr Mica zwischen den Schichten. Vielleicht mit Lücken, damit sich die Schichten nicht trennen. Auf der dauernden halbverzweifelten Suche nach meinem Marmorierkönnen (irgendwo muss ich dieses Talent doch versteckt haben?) merke ich jetzt überrascht, wie gut mir der völlig schlichte Farbkontrast von Indigo zu Weiß (wirklich richtig weiß bisher) gefällt. Und sie duftet sehr lecker nach Lavendel ÄÖ (mit etwas Fresh Linen). Die letzten so völlig schlichten Seifen, von denen ich weder Augen noch Nase lassen konnte, waren meine kalt gerührten reinen Olivenölseifen ohne Duft – irgendwo in mir steckt also doch die Puristin ;-)


Außerdem habe ich heute meine zweite Rasierseife probegeschäumt. Ich habe im Oktober eine gemacht und die ist schon fleißig im Gebrauch. Damit wir gut gereiften Nachschub haben, wenn sie aufgebraucht ist und auch, weil ich mit der Schaummenge noch nicht zufrieden war, habe ich mit verändertem Rezept nachgesiedet



Was ich von meinem ersten Rezept außer der Grundzusammenstellung übernommen habe, ist der Zusatz von Kaolin und Glycerin, weil ich sie überraschend angenehm zum Rasieren finde - auch z.B. unter den Achseln. Sie trocknet gar nicht aus und „gleitet“ gut oder wie man das nennt *?*. In meinem ersten Rezept hatte ich Palm, das habe ich jetzt durch Schweineschmalz ersetzt, weil ich schon so oft gelesen habe, dass das in Verbindung mit Kokos so üppig schäumen soll. Und dann habe ich sie dieses Mal außerdem mit Stearin ergänzt, weil das den Schaum stabilisieren soll. Ich habe den Eindruck, das funktioniert – zumindest ist bei der aktuellen der Schaum nicht so dicht-fluffig. Nur: irgendwie scheint das Stearin den Geruch zu beeinflussen, kann das sein? Jedenfalls habe ich eine leichte Erinnerung an Erdal-Schuhcreme, wenn ich daran rieche. Obwohl ich PÖ Mandelblüte genommen habe, wie das erste Mal auch (und die riecht eher Nach Marzipan, als nach Schuhputzregal). Hoffentlich ändert sich das noch :-o.



Samstag, 16. Januar 2010

Blodeuwedd



Blodeuwedd ist meine Hommage an den Frühlingsanfang und sie wird nicht vorher angewaschen :-D

Ehrlicherweise ist sie auch die dritte im Bunde der Verzweiflungsseifen diese Woche, denn auch bei Ihr stand der Duft noch neben dem Herd, nachdem ich sie schlafen gelegt habe... Aber was braucht eine Blumengötttin auch fremden Duft ;-) Das hier ist sie jedenfalls:

Blodeuwedd


Und entstanden ist sie im Blütenknetrausch. Ich habe einfach weiter geknetet und auf ein Stück Plastikfolie die Blütenranken gelegt. Die Plastikfolie habe ich dann auf Alufolie gelegt und einen Rand geformt, damit ich Seifenleim reingießen kann. Die Plastikfolie ging natürlich auch am Rand hoch - eine ranzende Blodeuwedd wollte ich nicht. Als ich dann die Seife gesiedet habe, habe ich im mittelflüssigen Zustand ein bißchen was davon auf die Blüten gegossen und kalt gestellt.


Als das dann kalt genug geworden ist, dass es gestockt war, habe ich es in meine "Formhilfe für halbrund" gelegt, damit es sich schon vorformt.


Das habe ich dann in meine Silikonkastenform geklemmt (passt genau, hatte ich aber vorher abgemessen, bzw. zugeschnitten) und die OHP hineingegossen - und schwupp, war sie fertig :-D

Und obwohl sie nicht duftet, mag ich sie :-)


Freitag, 15. Januar 2010

Gestatten: Oma Rosie





Oma Rosie hat schon Runzeln und findet, dass Duftwässerchen ihr nicht mehr entsprechen. Aber quirlig und bunt ist sie immer noch. Und sie duftet halt natürlich, nur nach sich selbst. Oma Rosie hat noch eine Schwester, die heißt auch Rosie, ist 2 Tage jünger und ist nicht ganz so bunt, dafür duftet sie – wenn man die Nase ganz arg anstrengt – sogar ein bisschen nach Ihrem Namen. So sieht sie nämlich aus:




Die zweite Oma Rosie (Oma Rosie II.) ist selbst schuld, dass sie schon Runzeln hat und nicht mehr zu den knackigen jungen Damen gehört – sie hätte es einfach weniger wild angehen brauchen, dann würde sie ziemlich sicher noch so hübsch und jungfräulich aussehen, wie die beiden little Rosies. Die sind nämlich noch komplett runzelfrei, ihre Haut hat noch nie zuviel Hitze abbekommen und sie duften ganz verführerisch nach englischen Rosen... ;)






Diese 4 Röschen verkörpern 2/3 meines Seifenelends der letzten Tage. Die zweite Oma sah sooo schön aus, bevor sie fliegende Hitze bekam und sich dabei trennte. Manno. Die little Rosies sind eigentlich die zweite Oma, aber in Einzelförmchen bekamen sie keine Wechseljahressymptome und sind eben schön geblieben *seufz*. Und wisst Ihr was der Knaller war? Als ich mich am Telefon bei meinem wilden Mann (ich bin gerade Strohwitwe) gründlich ausgejammert habe, meint er prompt „ach Schatzi, irgendwann schaffst Du auch schöne Seifen“. (*Jetzt hört man meinen Kopf mehrfach auf die Tischplatte knallen* Das war die falsche Reaktion *fuchtel*)

Schön, wenn man so aufgebaut wird :-/




Dienstag, 12. Januar 2010

Seifenblüten, OHP-Rausch und Nighty Mightys



Sie treibt seltsame Blüten, die Seiferei ;-)

Ich habe gestern nach Honeys Anleitung aus dem NSF (Huhu @Honey *wink*) Blüten gemacht. 20 Stück und heute nochmal ein paar, auch wenn die eigentlich nicht geplant waren. Ich dachte, draußen ist alles weiß, frau kann nicht früh genug an den Frühling denken und ich habe schließlich 2 Blütendüfte hier rumstehen, die in Seife gehören. Also eifrig geknetet, das Vor-Ergebnis ist dieses hier:


Eigentlich hab ichs gar nicht so mit Blütendüften und rosigen Dekos - außer mit floralen Mustern, die mag ich gern. Aber egal, die Rosen sind schließlich zu schön :-). Also ran an den Topf und eine OHP gemacht, bissi marmoriert, in die Form und... ...hups?

Der Rosenduft steht noch da rum.
So ein Mist.

Ich habe echt mit mir gehadert, ob ich alles nochmal in den Topf schmeißen und das PÖ dazu geben soll. Aber die Marmorierung war mir dann wichtiger und, hm. Was solls? Für morgen steht leider schon ein anderer Seifenplan, aber dann muss ich eben übermorgen nochmal die von heute sieden *g* . Aber dann mit Duft. Ich hoffe nur, das PÖ überlebt solange im zugedeckten Glas - ich habe es in Jojoba eingebettet quasi und es steht auf dem Balkon.


Da ich schonmal am Fotografieren war, habe ich meine nachtblauen und eigentlich recht hübschen Seifchen auch gleich mit abgelichtet. Die sind aus einem zuviel-Teil SL entstanden. Und mir gefällt das Nachtblau mit dem silbernen Göttinnenstempel total gut.

Das sind meine
Nighty Mightys



Das Bild ist nicht der Brüller, aber nicht mehr so schlimm, wie mein erster hochgeladener Versuch.

Gute Nacht an alle Nachteulen :-)



Samstag, 9. Januar 2010

Altes in neuem Gewand


Nachdem ich heute vor meiner Gracefruit-Lieferung stand, konnte ich natürlich nicht warten, wenigstens schon mal irgendwas davon zu nutzen und habe beschlossen meiner roten Hässlichkeit mit goldenem Mica noch eine Chance zu geben. Und siehe da:


gar nicht mehr so hässlich oder?
Und als ich dann eh schon am Fotografieren war, wollte ich Nanes Tipp mit dem neutraleren Hintergrund für meine Fresh Start ausprobieren. Und ich finde tatsächlich, man sieht die Farben etwas besser - auch wenn ich den Hintergrund farblich jetzt nicht so wirklich den passenden Brüller finde...


Und gestern habe ich dann Vintage Roses gemacht. Ich habe beschlossen, aus Seifenabschnitten der einzelnen Seifen jeweils durch Einschmelzen solche Röschen zu machen. Dann sammelt sich nicht so viel und ich kann noch nachvollziehen, was drin ist. Das geht völlig easy und nebenher mit einem Keramikmilchkännchen (oder auch 2 gleichzeitig) im Ofen. Ruckzuck sind die wieder flüssig oder zumindest zähflüssig und ich kann sie in Form bringen. Und weil sie alt, original und gut sind, nenn ich sie frech Vintage. Das sind sie:


Und so sehen sie verpackt aus:


Mit dem Verpacken hab ich dann grad noch weiter gemacht mit diesen beiden sehr feinen Seifchen:
Und jetzt steck ich den Foto erstmal wieder weg und überlege mir, wie ich meine Schieberseife umsetze. Seit heute habe ich ja Indigo und PÖ Snow :-D


Freitag, 8. Januar 2010

gleich 2 Lieferungen an einem Tag...


Heute bin ich (weil ich verschlafen habe) dadurch geweckt worden, dass unser neuer Herd kam. Weil mein wilder Mann sich im Halbschlaf wieder umgedreht hat mit der murrigen Begründung, er habe ja keine Hose an, hab ich aufgemacht. Ich hatte auch keine an. Aber ich hatte Schiß, dass die mit dem Herd wieder abdackeln, also wars mir egal, bin zum Türöffner gehetzt, zurück ins Schlafzimmer gehetzt, mir schnell *irgendwas* übergeworfen und wieder zur Tür gehetzt, um den Herd entgegen zu nehmen.
Wenigstens war ich dann wach und kam noch pünktlich.
Das war Lieferung Nr.1.

Aaaaber dann!

Nach einem echt ewigen Arbeitstag kam ich heim und was steht da für mich? Lieferung Nr.2: Meine Gracefruit-Bestellung, die ich erst am Montag aufgegeben und am Dienstag bezahlt hatte! Wow... Und sie schreibt, sie bräuchte 2-3 Tage Bearbeitungszeit zuzüglich 7-10 Werktage Lieferzeit nach Deutschland. Haha :-D Lucky me! Das ist meine Ausbeute:

Das Natron kam natürlich nicht einer beklebten Cappuccino-Dose an, aber ich fand die aktuell leere Dose gerade richtig dafür. 1kg Natron für schlappe 1,65 Pfund! Das sind Badebomben bis zum Umfallen *ggg* Mein einziger Wermutstropfen: ich hatte Kismet bestellt, weil ich meiner Freundin zum Geburtstag gerne eine Karma-Seife gemacht hätte. Ausgerechnet das war wohl aus und ich hab nun Amber wood. Hm.



Mittwoch, 6. Januar 2010

Banderolen ohne Ende

Gestern habe ich meinen Frust über das Ende meines Urlaubs mit Seifenbanderolen eigentherapiert quasi - ein kreativer Schub bis nachts um 02:00 Uhr. Sogar Das Ding aus dem Sumpf bekommt eine eigene *g* und für die ganzen und heißen Oliven sind es Variationen von der gleichen Banderole. Und das sind sie:









Außerdem habe ich den genialsten Werbespruch einer Seifenmanufaktur entdeckt:

Work hard. Get dirty. Use good soap.

Find ich klasse :-D Zu finden ist das hier




Sonntag, 3. Januar 2010

Letzer Urlaubstag


Morgen ist mein Urlaub rum. Mist aber auch, ich habe die drei Wochen so sehr genossen... Wir gehen nachher zum krönenden Abschluß noch ins Kino - weils meinem Freund endlich besser geht und ich nicht an morgen denken will *ggg*.

Trotzdem: die beiden letzten Urlaubstage habe ich seifig-exzessiv genutzt, als gäbe es kein morgen mehr. Ich habe meine Neujahrsseife nochmal eingeschmolzen, weil der Marmorierungsversuch im flachen Tray einfach doch zu beschissen aussah. Ich habe mich tatsächlich über eine Stunde hingestellt und die alte Marmorierung auseinandergeschnippelt, damit ich den hellen und den dunklen Teil getrennt einschmelzen kann. Mein Freund hat mich offiziell für verrückt erklärt. Eine Schönheit ist sie immer noch nicht geworden, aber besser. Nur auf dem Foto (auf allen Fotoversuchen!) sieht das blassgraulila aus wie braun. Hm. Beduftet ist sie mit Fresh Linen und getauft habe ich sie Fresh Start (von wegen Neujahrsseife und noch mal eingeschmolzen und so).


Dann habe ich gestern endlich eine Seife gemacht, die mir schon lange im Kopf rumspukt: Eine Whipped mit Birneneinlegern, beduftet natürlich mit "Pear" von Gracefruit.

Shakes Pear


Und dann habe ich für ein befreundetes Pärchen Abschnitte von 2 Oktoberseifen zusammen geschmolzen und mit Shea und Kakaobutter auf 30% ÜF gebracht. Weil beide so trockene Haut haben. Und hier sind sie:

Green Man goes marbles


Und sie ist mein absolutes Highlight *ggg* - der Name geht auf das Konto von meinem Schatz, der Untertitel auf meins:

Das Ding aus dem Sumpf
Wahre Schönheit wird verkannt!



Und jetzt mach ich mich fertig fürs Kiiiinoooooo - Avatar, ich kooommee!



Freitag, 1. Januar 2010

Tagwerk


Ich habe heute meine letzten Seifen fotografiert und eine neue gemacht. Festgestellt habe ich heute folgendes: 1. es geht immer noch hässlicher. Meine rote, bisher namenlose, Seife übertrifft mein bisheriges Stiefkind oder stellt sich zumindest auf eine Stufe mit ihr. Und meine neuste könnte sich möglicherweise dazu gesellen. 2. Nie in einem flachen Tray marmorieren, das funzt nicht. 3. Soleseifen lassen sich tatsächlich nicht einschmelzen.

Gestern hatte ich für meine Mom meine Amaltheia-Seife in Edelvariante gesiedet. 6 Amaltheias und eine kam mir ohne Kopf aus der Venusform entgegen. Mist. Mit viel Extra Shea habe ich sie piliert und wieder in die Form gebracht - nach einem Kälteschock im Tiefkühler liegt sie jetzt ausgeformt und mit Kopf bei den anderen 5.


Dabei ist noch eine Schönheit entstanden für einen ganz besonderen guten Freund: Green Man's delight. Die Amaltheia-Nymphen-Seife in der Form des Grünen Manns. Ich liebe diese Form.




Und das sind nun die anderen Fotoergebnisse von heute:

Landlust.
Sie riecht göttlich lecker, ist aus Ringelblumen- und Kamillenabsud gerührt mit u.a. Mandelöl und Babassu und enthält als goodies Haferschmelzflocken und Ringelblumen. Und der Name ist quasi eine kleine Hommage an die einzige Zeitschrift, die ich freiwillig lese.



Hades? Höllenfeuer? Ugly Duckling? Ich kann mich noch nicht für einen Namen entscheiden.
Hässlich ist sie jedenfalls. Mein erster Versuch mit unraffiniertem roten Palmöl und zuviel Kohle-gefärbtem SL für die Marmorierung. Nujo.



4x ganze Olive.
Warum ausgerechnet die pure bröselig ist, ist mir ein Rätsel. Allesamt sind ungegelt und mit dem gleichen Olivenöl hergestellt. Ich will vergleichen können, was den Unterschied von Salz-, Sole- und Milchseifen zu einer ohne solche Zusätze ausmacht. In einem knappen halben Jahr bin ich schlauer :) Hier im Bild sind es von links nach rechts: 1. Pur, 2. mit Sole, 3. mit Salz und 4. mit Ziegenmilch.



5x ganze Olive als OHP.
Da ich dabei nicht 5 mal gesiedet, sondern den SL 5-geteilt habe, war das ein ziemliches Gewurschtel und natürlich nicht mehr schön in die Formen zu bringen bei einer OHP. Aber hier gehts mir auch wirklich nur um den Fühl-Vergleich für eine Freundin und meine Cousine, die beide extrem trockene Haut haben. Ich möchte gerne wissen, was ihnen am angenehmsten ist zum Waschen. Außerdem interessiert mich brennend, ob es einen Unterschied macht in der Seife, wenn Milch/Salz mitverseift oder nicht. Bei Milch steht immer die Frage im Raum, ob man sie gelen lassen soll, bzw. dass ungegelte besser sei und besser riecht. Wenn ich sie vor oder nach der Verseifung bei einer OHP dazu gebe, dürfte das den Unterschied wohl zeigen - denk ich mir so. Bei Salz interessiert es mich neben dem Pflegeaspekt auch noch aus dem Grund, dass das Salz chemisch gesehen an der selben Stelle andockt, wie das Wasser während der Verseifung. Irgendwie scheint es mir deswegen nicht logisch, dass es wurscht sein soll, wann man es zugibt.

Das hier sind sie also (von links nach rechts): 1. Ziegenmilch vor der Verseifung zugegeben, 2. Ziegenmilch nach der Verseifung zugegeben, 3. Salz vor der Verseifung zugegeben, 4. Salz nach der Verseifung zugegeben und 5. Pur. Dabei war der Teil, bei dem ich Ziegenmilch schon vor der Verseifung zugegeben habe, unglaublich zickig, trennte sich mehrfach und wurde nur wieder dank Stabmixer homogen. Die Seifchen mit Salz-vor-der-Verseifung schwitzen noch Öl aus und sind seltsamerweise noch weich (die anderen sind alle fest). Aber vielleicht liegt das tatsächlich an dem oben genannten chemischen Umstand und es befindet sich "freies Wasser" in der Seife. Ich bin eine Chemieniete - meine Beschreibung ist nicht mal in der wagen Annäherung an korrekt :-/



edle Olive OHP.
Diese lecker duftende Seife ist aus 80% Olive mit Babassu und Jojoba. Dazu ordentlich Honig und Quark. Ich habe sie mit Honeywash von Gracefruit beduftet und könnte sie essen! (Mjamm!)



Honey for two und Honey for once
Honey for two ist das große Seifentörtchen. Das Unterteil ist habe ich von der edlen Olive direkt dafür abgezwackt und dann oben drauf eine Whipped mit viel Babassu gedönst. Honey for once sind die kleinen (die reichen ja nur für 1x duschen) und sie sind im doppelten Sinne Konfekt. Der untere Teil ist Duschbutter mit viel Shea aus der edlen Olive und oben drauf die gleiche Whipped wie bei der großen Schwester.



Ballspiel
Eine pflegende Whipped (kaum Kokos, dafür Babassu) mit lauter bunten Seifenbällchen, die ich ruhig noch zurecht hobeln darf, wie man an dem Bild erkennen kann. Sie duftet leckerst nach Gurke :)