Montag, 11. Oktober 2010

Zickige Gelbtöne von Gracefruit - kennt das noch jemand?

*
Hallo Ihr lieben Seifensiedesüchtigen!
Vorab entschuldigt bitte diesen furchtbar unleserlichen Beitrag - blogger wirft mir heute konstant die Formatierung durcheinander...
*
*
Ich habe vor einiger Zeit schon mal geschrieben, dass ich mit Gelbtönen offenbar nicht so gut kann, denn sie verschwinden einfach. Ich habe sogar ein fast komplettes Fläschchen Flüssigfarbe "Yellow" vertauscht und habe jetzt ein echt schlechtes gewissen deswegen, nachdem ich von Frau Gartenzwerg erfahren habe, dass nicht nur ich diese Schwierigkeit habe und es offenbar an den Farben liegt.
Nachdem ich dann bei Gracefruit angefragt habe, ob das Problem bekannt ist oder ob es möglicherweise einen Trick gibt, den wir nicht kennen, kam eine sehr nette Antwort zurück mit der Bitte, dem Problem gemeinsam auf den Grund zu gehen. Denn bisher ist dieser sachverhalt den schotten nicht bekannt und ich frage mich, ob das nurniemand meldet, oder ob Frau Gartenzwerg und ich die einzigen sind, denen das so geht.
Daher nun meine Frage und Bitte an Euch:
Hat noch jemand außer uns beiden die Erfahrung gemacht, dass die schottischen Flüssigfarben in Gelbtönen in Seife verschwinden oder nur sehr schwach erhalten bleiben?
Wenn ja wäre es toll, wenn Ihr mir schreibt:
*
*
  • bei ungefähr welcher Rezeptzusammenstellung das war (Ihr müsst natürlich nicht Eure geheimsten Rezepturen preisgeben - es geht nur um Problemanalyse)
  • ob es irgendwelche Besonderheiten bei der Herstellung gab, wie z.B. besonders heiße oder kalte Temperatur oder so
  • Wann Ihr die farben in den Seifenleim gegeben habt
  • Ob Ihr anschließend noch einmal mit dem Pürierstab oder einem ähnlich hochtourigen Rührwerkzeug den gefärbten Seifenleim bearbeitet habt.
  • Oder auch, dass Ihr noch nie den Effekt bei den Gelbtönen von Gracefruti beobachtet habt und wie Ihr genau vorgeht

*

*

Ich fände es wunderbar, wenn Ihr Euch daran beteiligen könntet, denn die anderen Farben von Gracefruit sind so wunderbar und es wäre einfach toll, wenn sich das auf die komplette Farbpalette ausweiten ließe. Davon abgesehen gewinnt mich ein Hersteller, der sich aktiv um Problemanalyse und -lösung bemüht sowieso sofort als Fan... *g*
*
*
Ich danke Euch schonmal für Eure Beteiligung und wünsche Euch einen herrlichen Rest-Montag!
*

Kommentare:

  1. huch, mach mit keine Angst, das gelb hab ich auch, noch nicht verseift, aber die Farbe soll bald dran kommen.
    Werde berichten, wie sie sich gewickelt hat.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Dörte, vielleicht sind wir beide ja doch Einzelfälle - zumindest hat sich bislang noch niemand zusätzlich gemeldet. Aber ich würde mich wirklich freuen, wenn Du Deine Erfahrung beschreibst, vielleicht mache ich ja auch irgendein Fehler...

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe Erfahrungen mit Yellow und Orange:
    Bei Yellow habe ich sehr hoch dosiert, ich bin fast erschrocken und fand den Leim zu knallig. Im Endprodukt war es dann ein Patsellgelb, was in dieser Seife eigentlich auch gewünscht war! Fette waren Palm, Raps, Kokos; Olive, Palmkern; Beduftet habe ich mit PÖs von Behawe - vielleicht passt das ja nicht zusammen.
    @ Orange: Ich habe die Farbe wieder zum Schluss hineingegeben, kühl gearbeitet wie immer, durch das PÖ Hafer- Milch- Honig (behawe) wollte ich ein gedecktes doch kräftiges Orange erreichen; Herausgekommen ist ein eher schmutziges Schweini Rosa; Fette: Raps, Palm, Kokos, Reiskeim, Palmkern, Kakaobutter
    Hoffe ich konnte helfen!
    lg michi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, nein ihr seid nicht die Einzigen. Ich hab gelb ebenfalls seeehr hoch dosiert u. heraus kam ein zartes hellgelb, was ich mir doch kräftiger gewünscht hätte. Wenn's klappt, stell ich ein Foto in's NSF; ist meine Weihnachtsseife "Der Sternwanderer", also die Sterne eben. Der Leim war folgender: Babassu, Raps, Olive, Shea Butter u. bissi Rizinus. Beduftet mit ÄÖ Geranium, Orange, Lavendel, Ylang Ylag, Basilikum, Fichtennadel u. Weihrauch (der "Grundleim" wurde eine Gärtnerseife). Davon ca. 300ml Leim abgezweigt u. eben mit "Yellow" gefärbt. Ich denke, es waren fast 10ml auf das bisschen Leim. Anfangs war der Leim auch noch relativ kräftig gelb, eben wie gewünscht für Sterne, aber sie wurden eben letztendlich nur hellgelb.
    Ich hoff man kommt dem "Geheimnis" auf die Spur.
    Liebe Grüsse
    Marlene- rosenmaid

    AntwortenLöschen
  5. Vielen, vielen Dank für Euren Input! Ich habe unsere gesammelten Erfahrungen nun in eine Mammut-mail an Paul gepackt und zur Verdeutlichung noch die Bilder meiner betroffenen Seifen angefügt. Sobald ich etwas höre, bzw. lese, gebe ich es an Euch weiter.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für Euch :-)

    AntwortenLöschen