Donnerstag, 10. Juni 2010

Sugar Cubes

*





Nein, das ist keine türkische Spezialität und ja, ich bin völlig bekloppt, dass ich um diese Zeit noch auf bin und einen Blogbeitrag schreibe . Aber ich hatte um zwölf noch den plötzlichen und unwiderstehlichen Drang solche Zuckerpeelingwürfel auszuprobieren, wie ich sie neulich auf irgendeinem amerikanischen Blog gesehen habe, den ich nicht mehr finde.

Gesagt, getan - und was soll ich sagen? Es hat a) tierisch Spaß gemacht so zu experimentieren und b) finde ich die Dinger nach dem ersten Ausprobieren völlig genial

Wie Ihr sehen könnt, habe ich zweierlei gemacht (die "Original-Idee" war mit Melt&Pour-Seife, aber sowas mach ich ja nicht...). Die lilanen sind aus TS, beduftet mit Strawberry Champagne, angereichert mit gründlich viel Mandel- und Jojobaöl und eben dem Hauptakteur Zucker. Die weißen sind aus CP, ebenfalls Mandel- und Jojobaöl (abzüglich der Überfettungsmenge) und natürlich Zucker. Beduftet sind die weißen mit Olive Lush.
Ach ja und ich glaube, ich nenne sie "Sweet Emma Peel", wenn mir nicht noch was zündenderes einfällt *g*.


Jetzt geh ich schlafen und morgen früh dusche ich doppelt so lange!


*

Kommentare:

  1. Du bist echt der HAMMER! Die Teile sehen super lecker aus...tsstss, immer diese anfixerei :o)

    Grüßle aus dem trüben Schwarzach
    Jessy

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen fantastisch aus, aber du musst mir noch verraten wie du sie gemacht hast - irgendwie steh ich auf´m Schlauch. Mein SugarScrub hat letztens schon nicht funktioniert - aber die Würfelchen sind ja zu süss!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Na "Sapperlott" keine Würfeltorte???

    Zuckerpeeling ist angenehm und den Namen finde ich passend - zündend"!!!!

    Da gibts nix zum Verbessern!!!

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. *lach* nee, keine Würfeltorte *ggg*. Ich fand diese Würfelchen so hübsch irgendwie. Und die Aussicht, nicht immer meine salzige Scrubmasse in einem potentiell auslaufgefärdeten Gefäß mit zu schleppen, wenn ich weg fahre, fand ich auch nen Versuch wert ;-)
    Das Prinzip ist wie Duschbutter mit eingeschmolzener Seife, unter die man dann massig Zucker rührt.

    AntwortenLöschen
  5. klingt vernünftig, dann muß man auch nicht mit den Fingern "in die Matsche" fassen ! Und die CP hat die Zuckerzugabe nicht aufgefressen ??? Klasse Farbe - dezentes Lila ! Verrätst du uns womit du das gefärbt hast ? LG Nane

    AntwortenLöschen
  6. Huhu Nane,
    das ist nur die Farbe von der TS, ich habe gar nichts zugefügt :-) Aber da ich eh nochmal eine ladung mit Shea machen wollte, versuche ich das mal, wie das ist, wenn ich das nachträglich färbe und werde berichten :-)

    AntwortenLöschen
  7. Fantastic, it should be very smooth. Your soaps designs are unique, wonderful. I love your soap. Thanks for you comment a for you visit.
    Kisses

    AntwortenLöschen
  8. Heiß!
    Aber ich dachte immer, es dauert mindestens Wochen, bis Seife fest genug ist, um aus der Form zu kommen, oder nicht? Gilt das nur manchmal? Oder gar nicht?

    AntwortenLöschen
  9. Monica, thank you for you compliments, you really flatter me, as you are such a master-soaper yourself!
    S., ich forme die meisten Seifen schon am Folgetag aus, Soleseifen sogar noch am Siedetag, weil die so schnell hart werden. Aber Reifezeit brauchen frische Seifen auf jeden Fall. Bei den Sugar Cubes ist das deshalb anders, wei die nicht aus frischer Seife, sondern aus gereifter Seife sind, die ich dafür eingeschmolzen habe. Deshalb war das gar kein Problem :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ach wie toll ist das denn....
    Der Zwerg will auch solche Würfelchen...
    Gruss
    Andrea

    AntwortenLöschen