Freitag, 12. März 2010

TS-Rezept (lässt sich nur widerwillig wieder einschmelzen)

platzhaltergedöns

Hallihallo,

da Akasha nach den Fetten für die TS gefragt hat, ich aber keinen ellenlangen Kommentar schreiben will, mach ich das jetzt hier.


Als Rechengrundlage hab ich die gangkerlsche Mengenverteilung genommen *g*. Die ist wie folgt:
  • 31% Fette ohne Rizi
  • 9% Rizinus
  • 14% Wasser für die Lauge
  • 18% Alkohol (kosmetisches Basiswasser in meinem Fall)
  • 10% Glycerin
  • 11% Zucker
  • 7% Wasser für die Zuckerlösung (ich habe die Zuckerlösung in einem Honigglas im Wasserbad der OHP gemacht ohne den Deckel aufzulegen. Keine Ahnung ob das was bewirkt hat, aber ich wollte das Wasser soweit wie möglich reduzieren durch ein wenig Verdampfung.)

Die Fette inklusive Rizinus waren aufgeteilt in:
  • 23,57% Palmkern
  • 22,56% Rizinus
  • 20,20% Palm
  • 13,47% Shea
  • 10,10% Kakaobutter
  • 10,10% Raps

Dass die Zahlen so krumm sind liegt daran, dass ich mir erst überlegt habe, welche Fettmenge ich ohne Rizi verseifen will, ich dann diese Fettmenge als 31% definiert und darauf dann die Rizinusmenge berechnet habe. Aber dann wars ja simpel. Fettmenge durch 31 geteilt und ich hatte die Rechengrundlage für den ganzen Rest.

Ein wenig gelbstichig ist sie aber auch geworden. Nicht sehr, aber wahrnehmbar. Für Nicht-Vegetarier wäre sicher Schweineschmalz mal einen Versuch wert, da das ja schon beim normalen Verseifen sehr weiß und einen Tick transparent wird.

Aber hat jemand von Euch vielleicht einen Tipp, wie man das Wiedereinschmelzen ohne Schauminvasion hinbekommt? Ich habe das vorgestern versucht und bin absolut unzufrieden gewesen mit dem Ergebnis: die lila gefärbte ließ sich kaum einschmelzen, die transparente ging. Aber zusammen hat sich derart viel Schaum entwickelt, dass weder warten, noch Alkohol half und ich letztlich einen Schwund von ca. 50% Volumen hatte nach dem Abschöpfen. Das finde ich definitiv zu viel.


platzhaltergedöns

Kommentare:

  1. Hallo Tip hab ich nur 2!

    Ich denke das es besser ist die selbstgesiedte TS gleich fix fertig zu gestalten.

    Oder eine Block den du dann als Schnippelseife weiterverarbeiten kannst.

    Quasi - Seifenschnecken eingiessen, Einlegerseife damit machen oder einfach Würfel der TS in kaltverseiftes einzuarbeiten.

    Wird sicher auch supertolle Ergebnisse bringen nur halt anders.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Sieh dir diese Seife mal an:
    Hier wurden TS-Würfel eingearbeitet.

    http://sapo-onis.blogspot.com/2009/12/refundido-pan-de-pascua.html

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Sabine,
    Du hast sicher Recht. Leider *ggg*. Ich stelle mir nämlich eher CP/TS-Marmorierung vor, als dass ich Konfetti draus machen möchte. Aber da muss ich an der Vorgehensweise wohl tüfteln. Beides gleichzeitig machen oder so...

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Lavarie!

    Das ist sicher aufwendig beides zu rühren.

    Aber ich seh sie schon vor mr - tolle Idee und bombiger Effekt solch eine TS-Marmorierung. Ich würd die Marmorierung NICHT ZU DÜNN eingiessen damt der Effekt gut durch kommt.

    Das Siedern uns mal die Ideen für Seifensiederei ausgehen - nee. Im Gegenteil!

    Gutes gelingen und ich bin gespannt wie sie aussehen wird wenn du sie machen solltest.

    Lg Sabine

    AntwortenLöschen