Mittwoch, 24. Februar 2010

Rühr-Reload




Ich habe heute seit knapp 20 Jahren das erste mal wieder gerührt. Also gerührt im Sinne von richtig gerührt, im Sinne von "mehr als Handcreme, Bodybutter & Co". Seit Wochen eiere ich im Beautykosmos um Rezepte, die mir halbwegs überschaubar scheinen und regelmäßig breche ich nach 2 Stunden lesen nachts ab, weil mir der Kopf schwirrt. Oder ich merke, dass mir bei dem Rezept, das mir plötzlich genau das Richtige für den Wiederanfang zu sein scheint wieder der genannte Emulgator/Gelbildner/whatever fehlt - und auf der Suche nach einem geeigneten Ersatz breche ich dann wegen des schon genannten schwirrenden Kopfes nach geraumer Zeit meine Rezeptanpassung wieder ab. Auf die Weise habe ich ungefähr alle 2 Tage "mein" Wiedereinstiegsrezept geändert und das über anderthalb Monate hinweg.

Jetzt hatte ich heute aber Lust es einfach zu probieren, habe mich kurzerhand halbwegs an eine grobe Prozent-Anleitung der verschiedenen Phasen für ein Fluid gehalten und die vielen Gorgeous-Varianten im BK als Zusammensetzungsinspiration verwendet. Geworden ist das bei mir genau so, wie es immer wird, wenn ich ein Rezept als Grundlage nehme: ich machs anders. Aber man kann die Grundidee noch erahnen. Und schick siehts auch aus in dem Pumpspenderchen, find ich *g*




Jetzt habe ich also ein Fluid aus Grüntee-Leinsamenschleim mit so netten Dingen wie Seidenprotein, Panthenol, Teebaumöl und einem Tröpfchen Milchsäure drin und bin gerade ganz angetan davon, wie angenehm es auf der Haut ist. Nur die Sache mit diesem Leinsamenirgendwas... daran muss ich noch arbeiten. Ich hatte erst die Proportionen wohl etwas zu großzügig (zugunsten der Leinsaat) berechnet und mir blieb konsequenterweise mein Löffel im Leinsamenkleister stecken. Streckenweise hatte das noch gallertartige Konsistenz, aber gießen oder so hätte ich es nicht mehr können. Aber Versuch macht kluch und für das Fluid habe ich mir eine dünnere Variante abgekocht. Allerdings: dieses dicke quallenartige Leinsamenprodukt war genial zum abschminken (hab ich so spontan probiert, bevor ichs in den Mülleimer geschaufelt habe)



Liebe Grüße und ein schöne Nacht Euch allen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen