Mittwoch, 20. Januar 2010

Via Lavendula?




Die schlichte Schöne hier habe ich gestern gemacht:




Und nun finde ich keinen Namen, den es nicht entweder schon zig mal gibt oder der nicht völlig zusammengewürfelt oder hochtrabend klingt. Kann mir vielleicht jemand sagen, was schlichte Schönheit auf französisch heißt? Mein Schatz findet (mit Nachdruck!) „Via Lavendula“ sei ein toller und passender Name – obwohl er die Seife noch gar nicht gesehen hat.

Via Lavendula?

Hm... Irgendwie sehe ich da keine Via :-/

Übrigens sehe ich auch keine Silberader, obwohl die irgendwo da drin ist *ggg* . Ich muss wohl nochmal so eine machen mit deutlich mehr Mica zwischen den Schichten. Vielleicht mit Lücken, damit sich die Schichten nicht trennen. Auf der dauernden halbverzweifelten Suche nach meinem Marmorierkönnen (irgendwo muss ich dieses Talent doch versteckt haben?) merke ich jetzt überrascht, wie gut mir der völlig schlichte Farbkontrast von Indigo zu Weiß (wirklich richtig weiß bisher) gefällt. Und sie duftet sehr lecker nach Lavendel ÄÖ (mit etwas Fresh Linen). Die letzten so völlig schlichten Seifen, von denen ich weder Augen noch Nase lassen konnte, waren meine kalt gerührten reinen Olivenölseifen ohne Duft – irgendwo in mir steckt also doch die Puristin ;-)


Außerdem habe ich heute meine zweite Rasierseife probegeschäumt. Ich habe im Oktober eine gemacht und die ist schon fleißig im Gebrauch. Damit wir gut gereiften Nachschub haben, wenn sie aufgebraucht ist und auch, weil ich mit der Schaummenge noch nicht zufrieden war, habe ich mit verändertem Rezept nachgesiedet



Was ich von meinem ersten Rezept außer der Grundzusammenstellung übernommen habe, ist der Zusatz von Kaolin und Glycerin, weil ich sie überraschend angenehm zum Rasieren finde - auch z.B. unter den Achseln. Sie trocknet gar nicht aus und „gleitet“ gut oder wie man das nennt *?*. In meinem ersten Rezept hatte ich Palm, das habe ich jetzt durch Schweineschmalz ersetzt, weil ich schon so oft gelesen habe, dass das in Verbindung mit Kokos so üppig schäumen soll. Und dann habe ich sie dieses Mal außerdem mit Stearin ergänzt, weil das den Schaum stabilisieren soll. Ich habe den Eindruck, das funktioniert – zumindest ist bei der aktuellen der Schaum nicht so dicht-fluffig. Nur: irgendwie scheint das Stearin den Geruch zu beeinflussen, kann das sein? Jedenfalls habe ich eine leichte Erinnerung an Erdal-Schuhcreme, wenn ich daran rieche. Obwohl ich PÖ Mandelblüte genommen habe, wie das erste Mal auch (und die riecht eher Nach Marzipan, als nach Schuhputzregal). Hoffentlich ändert sich das noch :-o.



Kommentare:

  1. also, ich find den Namen auch recht passend, wenn die Silberader nicht zu erkennen ist, dann mach doch vielleicht einen Silberstempel drauf und sie ist noch ein bischen hübscher.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  2. via - vielleicht ein römischer Trampelpfad ?? Wenn dir das zu edel ist, vielleicht lila Luder ( mit versteckten Werten) ;o)
    Aber muß dich loben, deine Fotos sehen doch jetzt richtig professionell aus !!
    Marmorieren können ist halt eine Gabe, und ein bischen Glück gehört auch dazu, aber wir verbessern uns doch immer weiter !!

    AntwortenLöschen
  3. Also mit der Namensgebung kann ich nicht weiterhelfen..habe da noch etwas zu entwickeln!!
    Aber die Seife finde ich wunderschön! Eine Augenweide *;)a merkst du vielleicht wieder, dass ich nun schon bald 6 Jahre in der Landwirtschaft zu Hause bin.....färbt ab!!
    Wûnsche dir eun gemütliches Wochenende!
    Biosu

    AntwortenLöschen