Mittwoch, 27. Januar 2010

Susi Dusa

alias supi-simpel-Duschsalz

das habe ich gerade gemacht, weil meines leer war und mich Nalkada aus dem NSF gefragt hat, wie ich es mache und wie körnig es am Ende ist. Da dachte ich, ich dokumentiere es mal - es ist quietscheinfach und nur eine kleine Abänderung einer reinen Olivenöl-Meersalz-Mischung, mit der ich dank meiner Schwester seit 2 Jahren "um den Körperschwerpunkt" herum dusche. 1a gegen blöde Dellen. Es massiert und ich brauche mich definitiv nicht mehr eincremen hinterher. Ich nehme immer Olivenöl, aber man kann sicherlich auch gut Traubenkern nehmen, wenn Olive zu fettig ist. Oder halt, was man gerne mag.

Hier also das "Equipment": das Glas fast voll mit feinem Meersalz und etwa 1/3 des Glasvolumens an Öl.





Dann nehme ich einen EL Soleseifeabschnitte (die lassen sich ja eh nicht einschmelzen)





Die püriere ich mit dem Öl. Wenn man das Öl angewärmt hat, gehts noch leichter, aber es funktioniert auch wunderbar mit zimmerwarmem Öl. Püriert sieht das dann so aus:



Dann nehme ich erst die Hälfte des Salzes, kippe es in das Seifenöl und püriere wieder und dann kippe ich den Rest rein und püriere nochmal durch. Das muss nicht sein. Man kann das Seifenöl auch super einfach mit dem "rohen" Salz vermischen, aber es wird etwas geschmeidiger und massiert immer noch bestens, wenn ich mit dem Pürierstab durchgehe. Fertig püriert sieht die Masse dann so aus:


Wenn ich lustig bin, kippe ich jetzt nochmal Öl und Salz rein bis das Glas wieder ganz voll ist, weil die Masse immer schrumpft. In dem Fall habe ich das jetzt mal nicht getan.
Insgesamt bleibt ein kräftiger Schrupp-Effekt, der aber an Oberschenkeln&Co nicht so stark ist, wie er sich beim Händewaschen mit dem Duschsalz erst einmal anfühlt ;-)


Viel Spaß liebe Nalkada und liebe Grüße an Euch alle :-)


[Edit am 13.02.2010] Kleines Update, weil Smilla gerade hierher verlinkt hat und ich das eh vorhatte: Ich habe mittlerweile mit doppelter Seifenmenge (also einfach mehr als nur ein Hauch) eine etwas dickere und angenehmere Konsistenz und nicht mehr ganz so fettige Finger. Nur so als Tipp ;-)
Und das Gläschen, was ich da benutze ist so ein kleines für körnige Brühe. Das hat ungefähr die gleiche Größe wie ein 250g-Honig-Glas. Viel Spaß beim Experimentieren!






Kommentare:

  1. Merci für das Rezept....habe zwar keine Dellen, eher das Gegenteil!!! Werde mich demnächst einmal dahinterwagen!!
    Liebe Grüsse Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Judith,
    ich hab da noch ein paar schicke Dosen, das wäre doch auch etwas für Samstag ?
    Der Kurs geht übrigens bis 15uhr :-)

    Liebe Grüße Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Brigitte wie ist das Gegenteil von Dellen? Beulen? :o Aber wahrscheinlich gehörst Du einfach zu der beneidenswerten Fraktion mit erblich bedingt unerschütterlich festem Bindegewebe... *seufz*.
    Jessy, klar können wir das am Samstag machen :-) Das ist ja noch schnell zwischenrein geschoben und die richtige Zielgruppe ist auch anwesend *ggg*. Super, dass das doch klappt bis 15:00 Uhr - das wäre sonst echt schade gewesen!

    AntwortenLöschen
  4. A propos Dellen und so.... ich bin einfach ziemlich drall,habe meine Polster oder sind es vielleicht Östrogendepot??? aber Dellen habe ich echt keine ...werde deine Susi Dusa aber trotzdem nachbasteln!!
    Tschüss Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Chère Lavarie, schau doch kurz in meinen BLOG...habe einen Querverweis auf dich und deine, und jetzt auch ein bissschen meine, Susi Dusa gemacht!!
    Wünsche dir eine exquisites Wochenende
    Liebe Grüsse Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Hihi :-D Liebe Smilla, unter der Dusche dachte ich vorhin noch, dass ich den Beitrag mal noch updaten müsste und jetzt warst Du mein Anlass, das sofort zu tun. Ganz liebe Grüße und ein herrliches Wochenende wünsch ich Dir :-)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    Smilla hat mich hierhergelockt und ich bin deinen Seifenträumen sofort verfallen. Faszinierend, was du aus dem Theam gemacht hast. Mir gefällt sowohl die praktische als auch besonders die ästhetische Seite deiner Produkte. Und einige Lacher hat es mir auch entlockt. Die sammelnde Katze ist ja zu witzig und dass du dir "in Windeseile Fruchtdessert einverleibst", weil du die Becher brauchst. Ja, Opfer muss man bringen! Ich bin ein Zwischenprodukt zwischen Dellen und dem Gegenteil, es gibt also auch Rundungen mit Dellen drin. *lach
    Irgendwann werde ich das mal nachbasteln, ich glaube dafür langt meine Küchenausstattung.
    Vielen Dank für deine schönen Posts und das tolel Rezept.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen